Der Sonnentau

Der Sonnentau besitzt aktive Klebfallen in Form von Tentakel die mit Fangschleim behaftet sind. Die Insekten werden durch die Lichtreflexion der Tropfen angelockt. Bleibt ein Insekt an den Tropfen kleben, bewegen sich innerhalb weniger Minuten die Tentakel auf das Insekt zu und das komplette Blatt wird eingerollt. Der Verdauungssaft schleimt das Beutetier komplett ein, welches innerhalb von 2 Wochen verdaut wird. Das Blatt öffnet sich wieder und die unverdaulichen Überreste werden meist vom Regen herausgewaschen.
Sind keine Klebetropfen am Sonnentau sichtbar, ist das ein eindeutiges Zeichen für zu geringe Luftfeuchtigkeit!

Kultur subtropischer und temperierter Arten

Standort:volle Sonne (Südfenster)
Temperatur:optimal sind 20 - 25 °C im Sommer und 12 °C im Winter
 (einige Arten können durchkultiviert werden)
Substrat:Torf-Quarzkies-Gemisch
Substrattiefe:mind. 10 cm
Bewässerung:Regenwasser im Anstau, im Winter nur feucht halten
Vermehrung:Samen, Teilung, Blattsteckling, Wurzelschnittling
  

Kultur winterharter Arten

Standort:volle Sonne (Freiland)
Temperatur:was unser Sommer so hergibt, frostverträglich da winterhart
Substrat:Torf-Quarzkies-Gemisch
Bewässerung:Regenwasser im Anstau, im Winter nur feucht halten
Vermehrung:Samen, Teilung, Blattsteckling, Wurzelschnittling
  

Kultur der Queensland Arten

Standort:hell - schattig, keine direkte Sonne
Temperatur:optimal sind ganzjährig 20 - 25 °C
Substrat:Torf-Quarzkies-Gemisch
Bewässerung:Regenwasser im Anstau
Vermehrung:Samen, Blattsteckling, Kindel

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com